Willkommen

Kirchturm Kodersdorf mit SternLiebe Leserinnen und Leser, seit Samstag, dem 28.03.2020 leuchtet wieder der Adventsstern an der Kirche von Kodersdorf. Damit greifen wir eine Initiative aus dem Erzgebirge und der Oberlausitz auf. Im Erzgebirge sind es die Schwibbögen und in der Oberlausitz die Herrnhuter Sterne, die uns als Ermutigung leuchten, dass wir mit unseren Problemen durch die Corona- Pandemie nicht allein sind.

Er soll uns auch daran erinnern, dass wir die Achtsamkeit auf unsere Mitmenschen nicht aus dem Blick verlieren und dass wir Gott an unserer Seite haben. Im letzten Buch der Bibel sagt Jesus von sich „ … ich bin der helle Morgenstern“ Ihn zu sehen heißt, ein neuer Morgen bricht an. Der Blick auf Gott gibt Hoffnung über alles hinaus, was uns bedroht.


Liebe Besucher unserer Homepage,

Aufgrund der Corona Pandemie fallen alle Veranstaltungen  bis auf Weiteres aus, oder werden verschoben. Davon sind auch die Gottesdienste betroffen. Damit folgen wir den staatlichen Vorgaben.

Beerdigungen und Trauerfeiern finden begrenzt im Rahmen der Vorschriften statt.

Bitte informieren Sie sich bei uns über die Möglichkeiten für Seelsorge, Gebet und Zuspruch. Das Kirchenbüro ist weiterhin besetzt. Pfarrer Salewski ist per Mail / Telefon (Anrufbeantworter) erreichbar. Einzelseelsorge ist weiterhin möglich

Gern können Sie am Sonntagvormittag für sich die Kirche besuchen.
Dort liegt ein Formular für die persönliche Gottesdienstfeier. Dieses Formular finden Sie auch im Pfarrhaus für eine Feier zu Hause.

Stärken Sie die Gemeinsamkeit durch achtsames und verantwortliches Handeln.

Und vor allem vergessen Sie das Gebet nicht! Die Allianz lädt jeden Abend um 20.20 Uhr zum Gebet ein: Hier eine kleine Vorlage:
Wofür können wir beten?

  • Wir beten für erkrankte Menschen, dass sie die heilende Hilfe Gottes erfahren und Sein Friede in ihrem Leben regiert.
  • Wir beten für die Eindämmung und Überwindung des Virus.
  • Wir beten für Verantwortungsträger, dass sie verantwortungsvolle und richtige Entscheidungen treffen.
  • Wir beten für das medizinische Personal in Krankenhäusern, dass sie physische und mentale Kraft haben in dieser belastenden Gesamtsituation.
  • Wir beten für unsere Kirchen und Gemeinden, dass sie offene Augen und helfende Hände haben für Menschen, die jetzt Unterstützung brauchen.
  • Wir beten für die Menschen in unserem Land, dass sie sich mit ihren Fragen und Ängsten in dieser Situation an Gott wenden.
  • Wir beten, dass Christen als Hoffnungsträger und Ermutiger auffallen.

Und wir vergessen im Gebet nicht die vielen anderen Brandherde und notvollen Situationen auf dieser Erde. So viele Menschen brauchen die Hilfe, den Trost und den Frieden Gottes! Wir sind dankbar für alle medizinische und pflegerische Hilfe, ebenso für alle Kompetenz der Epidemiologen und Virologen. Über allem glauben wir an den Gott, der als Schöpfer Himmels und der Erde alle Macht in Seinen Händen hält. Darum wenden wir uns voller Vertrauen an IHN. Deshalb können wir Hoffnungsträger in dieser Welt sein und Menschen ermutigen. Eine tolle Chance, unseren Glauben sichtbar werden zu lassen!

Informationen zu kirchlichen Radio- und Fernsehsendungen

Hier sind Radio- und Fernsehsendungen aufgelistet, welche problemlos in unserer Region empfangbar sind.
Auf den angegebenen Internet-Seiten sind auch zahl- reiche archivierte Sendungen, die nachgehört werden können.

Nehmen wir bei all den Schwierigkeiten wahr:

Sonne ist nicht abgesagt
Frühling ist nicht abgesagt
Beziehungen sind nicht abgesagt
Liebe ist nicht abgesagt
Lesen ist nicht abgesagt
Zuwendung ist nicht abgesagt
Musik ist nicht abgesagt
Phantasie ist nicht abgesagt
Freundlichkeit ist nicht abgesagt
Gespräche sind nicht abgesagt
Hoffnung ist nicht abgesagt
Beten ist nicht abgesagt
Gotts Liebe zu uns ist frisch, wie eh und je

Rundfunk

Mdr-Sachsen UKW 93.0 /  UKW 98.2

WORT ZUM TAG
Montags bis freitags gegen 5:45 Uhr und 8:50 Uhr
am Sonnabend gegen 8:50 Uhr, sonntags 7:45 Uhr.
https://www.mdr.de/sachsenradio/programm/wort-zum-tag-136.html

Mdr-Kultur UKW 95.4  / UKW 96.2

WORT ZUM TAG    täglich 06:05 Uhr
Gottesdienst            sonntags 10.00 Uhr
https://www.mdr.de/religion/index.html

Deutschlandradio Kultur UKW 90.8 / UKW 97.7

Wort zum Tag
montags bis samstags ca. 06.20 Uhr Wort zum Tage
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/dradio/worte-zum-tage

sonntags 07.05 Uhr bis 7.30 Uhr Feiertag
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/dradio/feiertag

Deutschlandfunk UKW 88.6  /UKW 99.5

Morgenandacht:
Montag bis Samstag, 6.35 bis 6.40 Uhr
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/deutschlandfunk/morgenandacht

Am Sonntagmorgen:
sonntags 8.35 – 8.50 Uhr
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/deutschlandfunk/am-sonntagmorgen

Gottesdienst
10.05 – 11.00 Uhr (sonn- und feiertags)
https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/deutschlandfunk/gottesdienste

Evangeliumsrundfunk  www.erf.de
Rund um die Uhr
Empfang über DAB-Radio, Satellit, Internet, Kabelnetz Weißwasser
https://www.erf.de/8628?reset=1#erfplus

Radio PSR  UKW 101.0
https://www.radiopsr.de/augenblickmal Mo.-Fr.:5.50 Uhr
Familiensache: Sa.; 25.20 Uhr
Themen, die Sachsen bewegen: Sa.: 15.20 Uhr

Hitradio RTL   UKW 105.6
Bei uns beginnt und endet jeder Tag mit neusten Infos, Momenten aus dem Alltag oder Geschichten aus der Bibel. Zu hören 5:10 Uhr und 20:40 Uhr
HITRADIO RTL Kirchenredaktion:https://www.hitradio-rtl.de/sendungen/nachgedacht/

R.SA UKW 101.9
UKW 106.5

R.SA-Tankstelle.   montags bis freitags um 4.45 und 9.30 Uhr
https://www.rsa-sachsen.de/tankstelle

Fernsehen

ARD
Samstag-Nacht: ARD – Hauptprogramm und ARD Mediathek
https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/index.html

ZDF
sonntags 09.00 Uhr :Sonntags -Magazin
sonntags 09.30 Uhr: Fernseh-Gottesdienst
Im Programm und in der Mediathek
Siehe auch unter : www.zdf.fernsehgottesdienst.de

BibelTV www.bibeltv.de

###################################################

Liebe um den Nistplatz des Storchs auf der Rengersdorfer/Kodersdorfer Kirche Besorgte,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir tatsächlich in diesem Jahr das Nisten des Storches auf unserer Kirche verhindern müssen. Das tun wir gewiss nicht wegen irgendwelcher Lappalien. Auch wir sind stolz auf „unsere“ Störche. Immerhin haben wir in den vergangenen Jahren viel Zeit, Kraft und Geld darauf verwendet, dass der Storch jedes Jahr aufs Neue auf unserer Kirche sein Nest finden kann. Dazu gehörte unter anderem auch, dass wir die Initiative ergriffen haben, dass interessierte Leute das Brutgeschäft sogar auf unserer Homepage über eine Kamera beobachten können.

Für den Überbau des Nestes gibt es für uns schwerwiegende Gründe. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht! Nötige Baumaßnahmen am Dach der Kirche zwingen uns dazu. Wir müssen in diesem Jahr den Dachstuhl der Kirche erneuern, da das Gewölbe des Kirchenschiffes einen Riss aufweist, der auf der Ermüdung des Dachstuhls beruht. Wenn wir den Storch mit dem Nestbau beginnen lassen, würde er spätestens zu Beginn der Baumaßnahmen die Brut verlassen oder sogar gänzlich vergrämt. So haben wir uns in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde darauf verständigt, den Störchen auf dem Schornstein der Agrargenossenschaft (die uns dankenswerterweise die Erlaubnis dazu gab) und auf dem Pfarrhausdach zwei Nistunterlagen anzubieten. Wir hoffen, dass die Störche eine dieser Alternativen annehmen. Beide Standorte nutzte das Storchenpaar in der Vergangenheit gern als Ruheplätze. Diese Maßnahme kostet uns mehr als 3000 €! Wenn Ihnen „unsere“ Störche am Herzen liegen, denken Sie bitte einmal darüber nach, ob Sie unseren Mehraufwand durch eine Spende reduzieren helfen.

IBAN: DE49 8559 1000 4516 0608 03 ; BIC: GENODEF1GR1

Im Namen des Gemeindekirchenrates Ihr    E. Salewski (Pfarrer)